Home-Deko-Bilderrahmen mit Black Ice Technique – Videoanleitung

Eine Freundin von mir hat sich ein wenig verändert, sie hat renoviert und neue Möbel gekauft und ich wollte, als kleine Aufmerksamkeit, diesen kleinen Bilderrahmen beisteuern.

Im Hintergrund habe ich unser neues Zink-Optik-Papier mit der Black Ice Technik bearbeitet und mit Hilfe der neuen Glanzfarben, mit einen Metallic-Effekt versehen.

Ich habe Kupferfolie für die Rahmen im Rahmen ausgestanzt und für den Schriftzug „Follow Your“ einen Stempel präpariert, indem ich den Teil des Stempels, den ich nicht abbilden wollte, mit Tesafilm abgeklebt habe.

Ich zeige Euch das alles auch noch mal in diesem Video. Schaut doch gern mal rein.

Dies war mein erstes Projekt mit einem Bilder-Rahmen, mir gefällt das ausgesprochen gut. Ich werde das bestimmt mal wieder versuchen.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Herzliche Ostergrüße

Ich wünsche Euch von Herzen

Frohe Ostern

und ein paar erholsame Feiertage.

 

Diese süßen Osterkörbchen haben meine Teammädels von mir bekommen….

…und hier ist unser Basteltisch zum Teamtreffen…

In diesem Jahr habe ich mich mal an Ostereier im Vintage-Look gewagt und das ist dabei herausgekommen. 🙂

Dazu habe ich Styropor-Eier mit einzelnen Teilen eines alten Baumwollspitzen-Deckchens beklebt und eingefärbt.

Ich mag diesen Look total gerne.

Habt eine schöne Osterzeit.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Eine Vintage-Geburtstagskarte

Heute zeige ich Euch meine erste Mixed Media-Vintage-Karte.

Dies war eine Auftragsarbeit und da ich schon immer mal ein bisschen was Neues ausprobieren wollte, habe ich mich mal an einer Vintage-Karte versucht.

Das Thema war eine bevorstehende Reise und so habe ich einen Globus (von Wycinanka) in den Mittelpunkt gesetzt und ein bisschen drumherum ausgestaltet.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Kartentrio – von einfach bis aufwendig

Heute habe ich ein Kartentrio für Euch, dass wunderschön zeigt, wie unterschiedlich aufwendig man Karten gestalten kann.

  • Da haben wir zunächst einmal die einfache Variante
  • Dann eine etwas aufgepeppte Variante
  • Und dann die aufwendige Variante

So könnte man mit einem Design, Karten für verschiedene Anlässe entwerfen:

  • Die Einfache, wenn es mal schnell gehen soll
  • Die Aufgepeppte, zum Geburtstag
  • Die Aufwendige, zur Hochzeit oder zum Jubiläum

Ich habe für mein Trio wieder die „Dame mit Stil“ bemüht, mir Modell zu stehen. Ich hatte nämlich noch einige vorrätig, die ich mit dem Nachfülltinten-Stempelkissen in der „Baby Wipe Technique“ gestempelt hatte.

Man sieht ganz gut, das mit dem nahezu gleichen Karten-Aufbau unterschiedliche Ziele verfolgt werden können.

Dies ist die einfache Variante….

Dies ist die Aufgepeppte….

Und dies die Aufwendige

Warum ich mich dieses Themas angenommen habe?

Weil ich gemerkt habe, dass es mir unwahrscheinlich schwer fällt, „einfache“ Karten zu gestalten. Bei mir heißt es immer – extra aufwendig und „künstlerisch“ durchgestylt.

Mich hat die Frage beschäftigt, muss es immer aufwendig sein und wenn nicht, wie geht „keep it simple“?

Dabei gefallen mir die „weniger ist mehr“-Karten manchmal auch ausgesprochen gut.

Wenn sie richtig gut gemacht sind und schlicht und edel daher kommen.

Also bin ich mal hingegangen und habe versucht drei Varianten einer Karte zu gestalten.

Und wie soll es anders sein, ist mir natürlich erst die aufwendige Karte gelungen. Es ist mir einfach sehr schwer gefallen, etwas von meinem Kartenkonzept wegzulassen, um es einfacher zu gestalten.

Ich glaube, ich arbeite mal noch eine Weile daran, nicht immer alles so wuchtig, sondern auch mal locker und leicht zu nehmen. 🙂

Viele liebe Grüße

Eure Karin

You’ve got style

Zu den jungen Ladies „Mit Stil“ haben sich ja nun die „You’ve got Style“ Damen gesellt ….

Und die sind dann ja mal richtig crazy ….. 🙂 🙂

Auch hier hab eich wieder mit der Baby-Wipe-Technik gearbeitet.

Den Hintergrund habe ich mit dem Stempel „Marbled“ gestempelt.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Folgende Produkte habe ich verwendet: