Home-Deko-Bilderrahmen mit Black Ice Technique – Videoanleitung

Eine Freundin von mir hat sich ein wenig verändert, sie hat renoviert und neue Möbel gekauft und ich wollte, als kleine Aufmerksamkeit, diesen kleinen Bilderrahmen beisteuern.

Im Hintergrund habe ich unser neues Zink-Optik-Papier mit der Black Ice Technik bearbeitet und mit Hilfe der neuen Glanzfarben, mit einen Metallic-Effekt versehen.

Ich habe Kupferfolie für die Rahmen im Rahmen ausgestanzt und für den Schriftzug „Follow Your“ einen Stempel präpariert, indem ich den Teil des Stempels, den ich nicht abbilden wollte, mit Tesafilm abgeklebt habe.

Ich zeige Euch das alles auch noch mal in diesem Video. Schaut doch gern mal rein.

Dies war mein erstes Projekt mit einem Bilder-Rahmen, mir gefällt das ausgesprochen gut. Ich werde das bestimmt mal wieder versuchen.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Rock ’n Roll Technik – Videoanleitung

Mit dieser Karte möchte ich Euch meine neue Video-Reihe „Katalog-Tipp“ vorstellen.

In meinen Katalog-Tipps geht es um Inhalte, Aufbau des Katalogs  und Funktionen von Produkten. Ich werde mir immer mal wieder ein Detail aus dem Katalog vornehmen, das kann ein Produkt sein, eine Idee, aber auch eine Technik oder ein besonderes Kartenformat, was ich Euch näher bringen möchte.

Die Stampin‘ Up! Kataloge sind nämlich etwas Besonderes, da sie nicht nur die Produkte präsentieren und den Preis ausweisen, sie sind vielmehr Ideengeber….. eine Fundgrube an kreativen Kreationen und Projekten, ein Zusammenspiel von Stempeln, Farben und Papier. Es lohnt sich also, neben Pinterest und Facebook, auch immer mal wieder einen Blick in den Katalog zu werfen.

Es gibt drei Stampin‘ Up! Kataloge im Jahr

  • den Hauptkatalog von Juni bis Juni
  • den Herbst/Winter-Katalog von September bis Anfang Januar
  • den Frühjahr/Sommer-Katalog von Januar bis Ende Mai

Zurzeit haben wir also 2 Kataloge am Start

Wenn ich mir einen Katalog zum ersten mal ansehe, dann kennzeichne ich mir nicht nur die Produkte, die ich besonders toll finde und die ich mir vielleicht kaufen werden, sondern ich lasse mich auch immer von den fertigen Projekten, die es zu jedem Produkt gibt, inspirieren und kreise auch die ein, um sie später einmal nachzumachen.

Hier habe ich noch ein Video für Euch. Darin zeige ich Euch, wie ich eine Karte aus dem Katalog (S. 122) nachgemacht habe. Dabei habe ich die Rock ’n Roll Technik verwendet. Dabei wird durch das Rotieren eines Stempels in einer zweiten Farbe ein Farbverlauf kreiert.

Hier findet Ihr alle verwendeten Maße:
Farbkarton Bermudablau:
1 x 21 x 14,8 cm (Falz bei 10,5 cm)
1 x 10 x 14,3 cm
1 Reststück

Farbkarton Lindgrün:
1 x 8,6 x 5,5 cm

Farbkarton Mangogelb:
1 x 11,5 x 2,5 cm

Farbkarton Flüsterweiß:
1 Reststück

Wenn Ihr Vorschläge habt, die Euch besonders interessieren, den Katalog betreffend oder was Euch sonst noch auf der Bastlerseele brennt, dann schreibt sie mir doch gern in die Kommentare, dann kann ich in meinen nächsten Videos darauf eingehen.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Besonderes Kartenformat als Hochzeits- oder Geburtstagskarte mit Videoanleitung

Hochzeiten und runde Geburtstage sind immer die besten Gelegenheiten, mal ein wenig „dicker aufzutragen“. Ich bin jetzt schon mehrfach über ein besonders schönes Kartenformat gestolpert. Gesehen habe ich es auf Pinterest und bei ScrapGöre und bei Sandra Strassweg

Diese Karte habe ich in Form einer Clutch gestaltet. Ich bin so begeistert von den vielen Gestaltungsmöglichkeiten, die sie bietet. Durch die vielen Klappelemente ist richtig viel Platz für Stempelmotive und Accessoires vorhanden. Man kann richtig viel Text unterbringen und es besteht die Möglichkeit das viele Unterschriften gesammelt werden können, falls die Karte ein Gemeinschaftsgeschenk sein soll. Durch das integrierte Kuvert können Geldgeschenke und Event-Gutscheine kreativ untergebracht werden.

Ich habe zunächst 2 Hochzeitskarten gestaltet, dann kam mir die Idee, darüber auch noch ein Video zu drehen, da es bestimmt noch einige von Euch interessieren könnte, wie ich diese Karte gemacht habe. Ich hoffe, Euch gefällt das Video.

 

Das Designpapier ist die „Blütenpracht“ (146913, 13,25 € ) aus dem Hauptkatalog.

Den integrierten Umschlag habe ich mit dem Stanz- und Falzbrett für Umschläge (133774, 23.- €) erstellt.

Hier findet Ihr noch mal alle Maße, die ich verwendet habe:

Farbkarton Kirschblüte:

  • 1 x 27 x 21 cm ( Falz bei 9,5/10/19,5/20 cm)
  • 2 x 9,5 x 22,5 cm (Falz bei 10,5/21 cm)

Farbkarton Flüsterweiß:

  • 2 x 10 x 9 cm
  • 1 x 20,7 x 9,3 cm
  • 1 x 20,7 x 7 cm
  • 1 x 19,7 x 8,5 cm

Designpapier:

  • 1 x 22,2 x 22,2 cm
  • 2 x 10 x 9 cm
  • 1 x 20,5 x 9 cm
  • 1 x 20,5 x 7 cm

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und hoffe, das Euch meine Kreationen wieder gefallen haben.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Nachtrag zu meiner Designpapierbox

Vor einiger Zeit habe ich Euch meine Designpapier-Box für mein 6 x 6 Designpapier vorgestellt. Könnt Ihr hier noch mal sehen.

                       DSP Blütenpracht (Seite 190 HK • 146913 • 13,25 €).

Den Beitrag hatte ich auch auf Facebook gepostet und dort habe ich, vorwiegend von Amerikanerinnen, sehr viel Resonanz auf meine Box bekommen und ich bin gefragt worden, ob ich nicht eine Anleitung zur Verfügung stellen könnte.

Daraufhin habe ich mich entschlossen eine Video-Anleitung darüber zu drehen und die Anleitung auch als PDF bereit zu stellen.

Damit bin ich nun fertig, sodass ich Euch das hier präsentieren kann, vielleicht interessiert es Euch ja auch und Ihr könnt anhand der Anleitung diese Box nachbasteln.

Die PDF-Anleitungen findet Ihr hier:

Wenn Ihr mögt, würde ich Euch auch gern mal zu einem Workshop zum Thema – Boxen aus Graupappe – einladen. Wendet Euch mit Eurem Wunschtermin gern an mich.

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Galaxie-Hintergrund auf Glanzkarton mit Videoanleitung

Heute zeige ich Euch, wie ich auf weißem Glanzkarton  einen tollen Galaxy-Hintergrund gestaltet habe.

Ich war einigermaßen verblüfft, wie einfach sich der Glanzkarton einfärben lässt. Ich habe dazu die Fingerschwämmchen genommen.

Das schöne Sternenmeer habe ich nicht durch das Aufsprenkeln von weißer Farbe erreicht, sondern mit Hilf einer Maskiert-Technik aus der Acrylmalerei.

Ich habe mir von“Idee“ sogenanntes „Rubbel-Krepp“ besorgt und dieses mit Hilfe einer Zahnbürste auf meinen Glanzkarton gesprenkelt.

Der Rubbel-Krepp ist eingefärbt und so kann man genau sehen, an welchen Stellen er gelandet ist, bzw wo noch etwas hin sollte.

Nachdem der Karton eingefärbt worden ist, kann man den Krepp abrubbeln und die Stellen, wo der Krepp gehaftet hatte, sind weiß geblieben, Dadurch erhält man diesen tollen Sternenhimmel.

Hier zeige ich Euch die einzelnen Arbeitsschritte noch in einem kleinen Video. Wenn es Euch gefällt, würde ich mich über einen „Daumen hoch“ sehr freuen. Damit Ihr keines meiner Videos mehr verpasst, abonniert auch gern meinen Kanal. 🙂

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln.

Viele liebe Grüße

Eure Karin