Geburtstagskarte – #imbringingbirthdaysback

Heute habe ich die Geburtstagskarte für Jenni von Paulines Papier für Euch.

Im Rahmen der Aktion “#imbringingbirthdaysback” sind ja einige Aufrufe gestartet worden und ich habe mich damals in die Geburtstagsliste von Jenni eingetragen und so hat sie zu Ihrem heutigen Ehrentag diese schöne Karte von mir bekommen.

stampin up bluetenpoesie8

Bei dieser Karte habe ich zunächst einen Aquarellhintergrund auf Seidenglanz-Papier gestaltet, mit der Farbe Rosenrot. Die Blüten sind mit dem Set “Flourish Thinlits  Dies” ausgestanzt. Die verwendeten Cardstock-Farben sind: Schiefergrau, Zartrosa und Flüsterweiß.

stampin up bluetenpoesie5

Ich habe sie im gleichen Layout gehalten, wie meine zuletzt gepostete Blog-Hop-Karte, aber in einem ganz anderen Design, und so kommt sie ganz anders daher, als meine Sommer-Karte.

stampin up bluetenpoesie6  stampin up bluetenpoesie7

Ich finde beide Varianten super schön und hoffe, dass sich Jenni über diese Karte auch sehr gefreut hat.

Viele Grüße

Karin

Schmetterlinge im Vintage-Look

Die Schmetterlinge sind bei mir in diesem Jahr noch viel zu kurz gekommen, deshalb habe ich hier mal wieder ein paar Karten mit Schmetterlingen im Vintage-Look.

Ich habe jeweils einen Farbverlauf auf Aquarell-Papier angelegt und den Schmetterling daraus ausgestanzt oder einen ausgestanzten Schmetterling draufgesetzt.

Wie ich die Vintage-Hintergründe erstellt habe, habe ich Euch bereits in einem vorherigen Post gezeigt.

stampin up schmetterling2

stampin up schmetterling3

stampin up schmetterling4

stampin up schmetterling5

stampin up schmetterling6

stampin up schmetterling7

stampin up schmetterling8

stampin up schmetterling9

Ich muss feststellen, da habe ich ganz schön viel rumgekleckst, aber irgendwie gefällt mir dieser Look ziemlich gut. 🙂

Viele Grüße

Karin

Gestanzte Rosen

Zurzeit habe ich ja einen Faible für Aquarell-Hintergründe und nun habe ich auch noch mal die schönen Rosen aus den “Thinlits Rosengarten” in Szene gesetzt.

Bei diesen Hintergründen habe ich, anders als bei den Vintage-Hintergründen, mit dem Wassertankpinsel gearbeitet und die Farbe etwas gezielter in Streifen aufgetragen. Diese Streifen habe ich dann durch Wassertropfen wieder etwas aufgepeppt.

Danach habe ich wahlweise den unteren Teil der Rose ausgeschnitten, oder dran gelassen.

Nun ist wieder eine schöne kleine Serie entstanden.

stampin up rosengarten11

stampin up rosengarten12

stampin up rosengarten13

stampin up rosengarten14

stampin up rosengarten15

Viele Grüße

Karin

Karten im Vintage-Look mit Anleitung

Ich habe mich mal so richtig an Karten-Hintergründen ausgetobt.

Ich habe dazu viel im Internet gestöbert, manche Technik und den ein oder anderen Trick ausprobiert und möchte Euch auch wieder daran teilhaben lassen, mit einer kleinen Anleitung.

  • Ich habe mit Folie gearbeitet, auf der ein wenig Stempelfarbe, mit Wasser besprüht, auf das Aquarellpapier übertragen wird.
  • Ich habe auf den trockenen Farbverlauf Wasser gesprüht und sofort mit dem Heißluft-Fön wieder getrocknet
  • Ich habe Wassertropfen gezielt auf dem Hintergrund platziert und ebenfalls mit dem Fön getrocknet.
  • Zum Schluss habe ich mit einem Pinsel und dunklerer Stempelfarbe Farbspritzer fabriziert.

Hier seht Ihr ein paar Ergebnisse.

stampin up auf den ersten blick

stampin up Awesomely Artistic4

Anleitung

Zum Gestalten von Hintergründen benötigt Ihr folgende Materialien:

  • Aquarellpapier
  • Stempelkissen
  • Heißluftfön
  • Wasser
  • Folie

stampin up vintage look

Die Folie wird auf das Stempelkissen gedrückt und mit Wasser besprüht.

stampin up vintage look3

Dann wird die verlaufende Farbe von der Folie auf das Aquarellpapier übertragen und sofort mit dem Fön getrocknet. Dieser Vorgang wird nun einige Male wiederholt.

stampin up vintage look7

Danach kann mit Wassersprenklern eine schöne Struktur in den Hintergrund gebracht werden. Man kann auch durch das gezielte Platzieren von Wassertropfen das Ergebnis beeinflussen.

Zum Schluss können noch Farbspritzer auf das Projekt  aufgebracht werden. Ich benutze dazu einen Karton in den ich das Papier lege. Ich gebe einige Tropfen Nachfülltinte auf ein Metallgitter, sprühe etwas Wasser darüber. Dann sprenkel ich mit Hilfe des Gitters und dem Pinsel die Farbe auf das Papier.

stampin up vintage look8

Im Folgenden habe ich noch mal die einzelnen Schritte im Foto festgehalten.

stampin up vintage look4

Das erste Bild zeigt das Resultat nachdem ich die Farbe mit der Folie aufgetragen habe.

stampin up vintage look5

Das zweite Bild zeigt das Ergebnis nachdem ich Wassertropfen aufgebracht hatte.

stampin up vintage look6

Das dritte Bild zeigt das Ergebnis nachdem die Farbtupfer dazugekommen waren.

stampin up vintage look9

Jetzt kann alles zugeschnitten werden. Aus den Resten gibt es noch ein paar Stanzteile und dann kann es an die Montage gehen.

Für die Gestaltung der Karten habe ich folgende Stempelsets benutzt:

  • Awesomely Artistic
  • Timeless Textures
  • Auf den ersten Blick

stampin up auf den ersten blick2

stampin up vintage look11

stampin up vintage look10

So, nun sind wir am Ende. Ich hoffe, ich konnte Euch motivieren, das auch mal zu probieren. Ich garantiere Euch, es macht sehr viel Spaß.

Viele Grüße

Karin

 

Floating Watercolor Technique mit Anleitung

Diese schönen Rosen habe ich in der Floating Watercolor Technique gestaltet.

Dabei wird das Stempelmotiv auf Aquarellpapier transparent embossed und mit dem Wassertankpinsel eingefärbt.

Die Rose stammt aus dem Stempelset “Rosenzauber”.

stampin up rosengarten7

stampin up rosengarten9

stampin up rosengarten8

Anleitung

Ihr benötigt folgende Materialien:

  • Embossing Buddy
  • Heißluftfön
  • VersaMark
  • Embossingpulver transparent
  • Aquarellpapier
  • Stempel und Acrylblock
  • Stempelkissen
  • Wassertankpinsel

stampin up embossen1

Zunächst geht Ihr mit dem Embossing Buddy über das Aquarellpapier, geht dann mit dem VersaMark über den Stempel und stempelt das Motiv ab.

stampin up embossen

Das Embossingpulver wird über das Stempelmotiv gestreut und mit dem Fön zum Schmelzen gebracht. Rechts oben seht Ihr, wie das Pulver am VersaMark haftet und rechts unten seht Ihr, wie das Pulver geschmolzen ist.

stampin up flowting reinker watercolor

Zum Einfärben benötigt Ihr Stempelkissen und den Wassertankpinsel. Drückt das Stempelkissen im geschlossenen Zustand etwas in der Mitte zusammen, dann setzt sich etwas Farbe am Deckel ab. Diese Farbe könnt Ihr nun mit dem Pinsel aufnehmen und das Motiv damit einfärben. Am besten geht das, wenn Ihr vorher das Papier schon mal richtig mit Wasser benetzt und dann die Farbe in das Wasser laufen lasst. Rechts oben seht Ihr, wie sich durch das Embossen, kleine “Wasserkammern” bilden, die sich einzeln einfärben lassen.

Hier seht Ihr noch mal meine kleine Kartenserie.

stampin up rosenzauber

Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachmachen.

Viele Grüße

Karin