Geprickelte Ränder und farbiges Prägen

Die Karte, die ich Euch heute zeige, vereint zwei Techniken – das Prägen und das Prickeln.

stampin up im wald2

Für die Prägung innerhalb des Ahornblattes habe ich den Prägefolder „Im Wald“ weiß eingefärbt und damit ein Stück Chili-Farbkarton geprägt.

stampin up im wald

Die Prickeltechnik funktioniert am besten, wenn man die entsprechenden Schablonen verwendet. Ich möchte Euch heute aber einen Weg zeigen, wie ein geprickelter Rand um jede Form entstehen kann und zwar ohne das dafür eine spezielle Schablone nötig ist.

Ich habe dafür ein Tool verwendet, das ich aus der Pergamano-Basteltechnik (Pergamentkunst) kenne. Dies ist eine Zweier-Nadel. Damit funktioniert das Prickeln so, dass zunächst beide Nadeln in das Papier gestochen werden, in der Folge setzt man nun die hintere Nadel in das vordere Loch und sticht mit der ersten Nadel eine weiteres Loch, dies wiederholt man nun fortwährend und so können beliebige Formen umrundet werden.

stampin up

Ich finde diesen Effekt sehr schön und vielseitig einsetzbar und hoffe, dass diese Technik Euch auch gefällt.

Viele Grüße

Karin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.