Zaubersterne mit Anleitung

Da mich einige Anfragen zu meiner Anleitung erreicht haben, habe ich noch mal ein Video gedreht, um Euch die einzelnen Arbeitsschritte etwas näher zu bringen. Ich wünsche Euch viel Spaß damit. Falls Ihr noch Fragen habt, meldet Euch gern bei mir.

 

stampin up Zaubersterne

Das Besondere an diesen Sternen ist, dass sie sich auseinanderfalten und wieder zusammenlegen lassen, gehalten durch eine Perle.

Für einen Stern benötigt Ihr 5 gleichgroße Quadrate in Eurer Wunschgröße (Meine Sterne sind zwischen 2,5 x 2,5 cm und  3,8 x 3,8 cm groß) und zwei kleine Zuschnitte von 1/4 der Quadrate.  Damit wird dann das Schleifenband versteckt. Dazu braucht es noch ein Stück Schleifenband und eine kleine Holzperle.

stampin up Zaubersterne2

Die Quadrate werden 2 x Kante auf Kante gefaltet. Danach werden zwei gegenüberliegende Spitzen zur Mitte gefaltet. Das Ergebnis seht Ihr auf dem Bild.

stampin up Zaubersterne3

Nun werden die 5 Quadrate aufeinander geklebt (bitte darauf achten, dass die offenen Seiten in die gleiche Richtung zeigen). Ist das geschafft, wird das Schleifenband jeweils auf die Außenseiten geklebt und mit den kleinen 1/4 Quadraten abgedeckt.

stampin up Zaubersterne4

Zum Schluss wird noch die kleine Perle aufgefädelt. Hier auf dem letzten Bild seht Ihr, wie „platzsparend“ der Stern zusammengelegt und für die nächste Adventszeit verstaut werden kann.

Viel Spaß beim Nachbasteln und viele Grüße

Eure Karin

 

40 Gedanken zu „Zaubersterne mit Anleitung

  1. Silke sagt:

    Tausend Dank, liebe Karin, für dein tolles Anleitungs-Video. Ich MUSSTE einfach sofort mitbasteln – und halte jetzt ganz begeistert meinen ersten Zauberstern in der Hand! 🙂
    Ganz liebe Grüße von Silke

    • Karin sagt:

      Hallo Silke,
      ganz lieben Dank für deinen Kommentar.
      Toll, das ich dich inspirieren konnte und du gleich mitgemacht hast.
      Viel Spaß noch mit deinen Zaubersternen.
      Liebe Grüße
      von Karin

  2. Annegret sagt:

    Hallo Karin,
    hab soeben dein Video angesehen und gleich mitgebastelt – einfach klasse!!! Ich mach auch ganz viel mit Pappe und Papier, aber die Sterne sind so genial, da man sie zum Verstauen zusammenlegen kann.
    Vielen Dank für die Anregung!
    Liebe Grüße aus Hamburg
    von Annegret

    • Karin sagt:

      Vielen lieben Dank, Annegret.
      Es freut mich sehr, dass du von den Sternen so begeistert bist.
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbasteln und grüße dich ebenfalls aus Hamburg.
      Karin

  3. Manuela sagt:

    Hallo Karin, deine Idee finde ich Klasse und habe sie „so nebenbei“ mit einfachen Zetteln erst Mal ausprobiert und mich gleich ein bisschen * angestellt. Ich habe die Teile über die Spitze geknickt. Das könnte ja nichts werden. Nach einigen Versuchen hat es aber dann doch geklappt. Eine schöne Idee auch als Geschenkanhänger. Werde mir gleich morgen besseres Material besorgen und gehe in die Massenproduktion

    • Karin sagt:

      Hallo Manuela,
      vielen Dank, für deinen Kommentar.
      Es freut mich sehr, dass du gefallen an den Sternen gefunden hast.
      Um meine bebilderte Anleitung zu vervollständigen, habe ich ja noch ein kleines Video dazu gedreht. Hast du es am Ende des Blogbeitrags schon entdeckt, damit müsste es eigentlich klappen.
      Viele liebe Grüße
      Karin

    • Karin sagt:

      Hallo Susanne,
      vielen Dank, für Deinen Kommentar.
      Das Papier ist ein etwas dünneres Designerpapier von Stampin‘ Up!
      Es hat eine Grammatur von 100-110 g/m².
      Liebe Grüße
      Karin

  4. Petra sagt:

    Vielen vielen Dank für diese tolle Idee und Anleitung. Das war „Liebe auf den ersten Blick“ und genau das, was ich noch für meinen Stand auf einem Hobbykünstler-Markt im November suchte. Ich las die Anleitung, flitzte in mein Bastelkämmerchen und probierte zuerst mit Notizzetteln die Technik. Dann kam mir DIE Idee. Von Claritystamps habe ich mehrere sehr schöne Groovi-Plates zum Prägen von starkem Pergamentpapier – auch klitzekleine Weihnachtsmotive mit Häuschen im Schnee, Vögelchen, Kerzen, Schneeflocken etc. Ich faltete die Einzelteile aus Pergament und prägte immer nur auf eine glatte Seite ein Motiv. Nach dem Zusammensetzen klebte ich auf die Vorderseite in naturweiß ein Quadrat, darauf ein Stück Pergament (alles immer etwas kleiner als das darunter), ein sehr kleines grünes Zweiglein und darauf ein rundes Stanzteil mit „Ich glaube an das Christkind“ gestempelt. Die Rückseite umrahmt ein hauchfeiner gestanzter Rahmen – ebenfalls naturweiß. Ich nahm glänzendes weißes Garn und fädelte eine glitzernde klare Glasschliffperle auf. Damit sie nicht vom Faden rutscht, band ich oben am Verschlussknoten noch eine kleine weiße Rocailles hin. Das sieht sowas von edel und zart aus!!!!! Ich bin total begeistert. Die Anordnung der Motive muss ich bei den nächsten Sternen noch ein bisschen verändern, damit sie noch besser zur Geltung kommen. Ich kann es kaum erwarten, damit weiterzumachen. Jetzt wäre Urlaub recht. Vielen Dank nochmal!!!

    • Karin sagt:

      Hallo Petra,
      es freut mich sehr, dass Du durch meine Zauberstern-Anleitung zu einer tollen Idee gefunden hast.
      Ich wünsche Dir viel Erfolg auf deinem Hobbymarkt. Würde auch gern mal ein Bild von Deinem Projekt sehen, hast Du auch einen Blog?
      Viel Spaß beim Basteln und viele liebe Grüße
      von Karin

      • Petra sagt:

        Hallo Karin,
        ich habe leider weder Blog, noch bin ich bei Facebook etc., Fotos kann ich Dir aber gerne mailen. Habe den Stern heute nach der Arbeit noch ein bisschen überarbeitet und werde morgen mal versuchen, Fotos davon zu machen. Ich mag dieses Schlichte, Feine, Zarte und dieser Stern sieht in der Pergament-Version einfach zauberhaft aus – und er geht wirklich einfach. Ermunterung an alle, bei denen es nicht auf Anhieb klappt: Dranbleiben und probieren – es lohnt sich!!!! Mit starkem Pergament ist es eine sehr rutschige Sache. Da hilft es ungemein, eine Seite noch diagonal von Ecke zu Ecke zu falten, dann formt er sich fast von alleine.

  5. monika sagt:

    Hallo Karin, vielleicht kannst Du mir auch eine E-Mail mit einer noch genaueren Anleitung schicken, denn bei mir hapert es schon beim ersten Falten, vielen Dank im Voraus.
    Spätsommerliche Grüße
    Moa.

    • Karin sagt:

      Hallo Monika,
      du musst zunächst, jede Seite einmal in der Mitte falten.
      Dann drückst du, wie auf dem Bild zu sehen, zwei Spitzen zusammen und faltest sie auf eine Viertelquadrat zusammen.
      Wichtig ist auch, das alle 5 Teile dann so zusammengeklebt werden, dass sie alle in eine Richtung ausgerichtet zusammengesetzt werden.
      Ich hoffe, dass es nun deutlicher geworden ist.
      Viele liebe Grüße
      Karin

  6. Christina Imhof sagt:

    Hallo Karin,
    dein Stern sieht sehr hübsch aus, meiner ist nur leidernicht ganz gelungen. Laut deiner Bilder stimmt mein Anfang noch mit dem Zusammenfalten aber dann nach dem Zusammenkleben hat meiner eine andere Form und geht nicht zusammen. Kannst du mir das bitte noch einmal erklären.

    Vielen Dank schon im voraus und herzliche Grüße
    Christina

    • Karin sagt:

      Hallo Christina,
      es könnte sein, dass du die einzelnen Teile nicht alle in eine „Richtung“ zusammengeklebt hast.
      Du müsstest die einzelnen Teile so zusammenkleben, dass alle offenen Seiten in eine Richtung schauen.
      Das Band wird dann auch so angeklebt, dass es nach vorn zu den offenen Seiten zeigt.
      Falls es doch nicht so klappt, schicke mir doch bitte ein Foto, dann kann ich vielleicht sehen, wo es noch hapert.
      Viele Erfolg. 🙂
      Liebe Grüße
      Karin

    • Karin sagt:

      Hallo Ruth,
      vielen Dank, für Deinen Kommentar.
      Ich denke schon, dass Du die Sterne mit den Kindern basteln könntest. Wenn man einmal die Bogen raus hat, ist das eigentlich recht einfach. 🙂
      LG Karin

    • Caste sagt:

      Wir haben diesen Stern von Klasse 1-3 gebastelt und damit das Schulhaus dekoriert. Wir benutzten dazu Notizblockpapier (1000 Blatt Würfel – preiswert und in verschiedenen Farben erhältlich). Faltblätter sind sicher auch gut geeignet ;o) Den meisten Kindern ging das gut von der Hand. Für zu hause habe ich etwas dickeres Papier benutzt.

  7. Veronka sagt:

    Liebe Karin,

    meine Stampin-Up-Betreuerin hat mir auch mal so einen Stern geschenkt. Ich habe jetzt statt den viereckigen Papierstückenmit meinem Handstanzer runde Teile mit einem gewellten Rand ausgestanzt und dann auch so gefaltet und geklebt wie Dein Stern. Beim Auseinanderfalten kommt dann eine gewellte Blüte raus, das sieht auch sehr nett aus, sozusagen eine „Zauberblüte“. Vielleicht hat ja jemand mal Lust, das auch auszuprobieren. Meine Zauberblüte kann ich das ganze Jahr über verwenden als kleines Mitbringsel oder als Anhänger an die Schleife eines Geschenks.

    Viel Spass und liebe Grüsse aus München

    Veronika

    • Karin sagt:

      Liebe Veronika,
      Vielen Dank für Deinen Kommentar und die tolle Anregung. 🙂
      Genau das wollte ich demnächst auch mal ausprobieren. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das toll aussieht.
      Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Werkeln.
      Liebe Grüße
      Karin

  8. Monika sagt:

    Also das ist ja mal ein süßer kleiner Stern. Hab gleich mal 5 Stück gebastelt. Kann mir die Sterne auch mit etwas dickerer Pappe so in 30 cm vorstellen. Das versuche ich das nächste Mal. Herzlichen Dank für die Anleitung dieses wunderschönen Sterns
    Liebe Grüße
    von Monika

  9. Katrin sagt:

    Hallo Karin, mein Stern sieht leider auch nicht so aus. Vielleicht hab was verkehrt gemacht oder das Band falsch aufgeklebt. 🙁 ich versuche es nochmal.
    Lg Katrin! Ich

  10. Friedel sagt:

    Hallo…ich habe versucht den nachzubasteln…wo genau kommt das Band hin..(.an welche Ecke sozusagen)…? Mein Stern sieht irgendwie nicht so aus wie in der Beschreibung. ..; (

    • Karin sagt:

      Hallo Gitta,
      vielen Dank. 🙂
      Die Idee, den Stern aus Stoff zu machen, finde ich auch ganz toll. Vielleicht klappt das ja tatsächlich. Vielleicht kannst du den Stoff etwas fester machen, indem du eine Verstärkung hinten aufbügelst.
      Würde mich ja mal interessieren, ob das funktioniert hat.
      Würde mich freuen, vielleicht ein Bild davon zu sehen. 🙂
      Also, viel Spaß.
      Liebe Grüße
      Karin

  11. Susi sagt:

    Die Sterne sehen ja super aus! Werde ich nachher gleich mal ausprobieren,wenn die lieben Kleinen im Bett sind 😉 danke und eine schöne Adventszeit noch wünscht Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.