Kartentrio – von einfach bis aufwendig

Heute habe ich ein Kartentrio für Euch, dass wunderschön zeigt, wie unterschiedlich aufwendig man Karten gestalten kann.

  • Da haben wir zunächst einmal die einfache Variante
  • Dann eine etwas aufgepeppte Variante
  • Und dann die aufwendige Variante

So könnte man mit einem Design, Karten für verschiedene Anlässe entwerfen:

  • Die Einfache, wenn es mal schnell gehen soll
  • Die Aufgepeppte, zum Geburtstag
  • Die Aufwendige, zur Hochzeit oder zum Jubiläum

Ich habe für mein Trio wieder die „Dame mit Stil“ bemüht, mir Modell zu stehen. Ich hatte nämlich noch einige vorrätig, die ich mit dem Nachfülltinten-Stempelkissen in der „Baby Wipe Technique“ gestempelt hatte.

Man sieht ganz gut, das mit dem nahezu gleichen Karten-Aufbau unterschiedliche Ziele verfolgt werden können.

Dies ist die einfache Variante….

Dies ist die Aufgepeppte….

Und dies die Aufwendige

Warum ich mich dieses Themas angenommen habe?

Weil ich gemerkt habe, dass es mir unwahrscheinlich schwer fällt, „einfache“ Karten zu gestalten. Bei mir heißt es immer – extra aufwendig und „künstlerisch“ durchgestylt.

Mich hat die Frage beschäftigt, muss es immer aufwendig sein und wenn nicht, wie geht „keep it simple“?

Dabei gefallen mir die „weniger ist mehr“-Karten manchmal auch ausgesprochen gut.

Wenn sie richtig gut gemacht sind und schlicht und edel daher kommen.

Also bin ich mal hingegangen und habe versucht drei Varianten einer Karte zu gestalten.

Und wie soll es anders sein, ist mir natürlich erst die aufwendige Karte gelungen. Es ist mir einfach sehr schwer gefallen, etwas von meinem Kartenkonzept wegzulassen, um es einfacher zu gestalten.

Ich glaube, ich arbeite mal noch eine Weile daran, nicht immer alles so wuchtig, sondern auch mal locker und leicht zu nehmen. 🙂

Viele liebe Grüße

Eure Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.