Framelits-Holder als Umschlagbox

Heute zeige ich Euch eine schöne Aufbewahrungsbox für Framelits-Cases, die ich mit dem Envelope Punch Board/Umschlagbrett erstellt habe.

Um das Designpapier („Kreativ koloriert“, aus der SAB), voll ausnutzen zu können, benötigte ich für die schwarze Grundbox ein A3-Format aus dem Schreibwarenladen und mal nicht von SU 🙂

Ich habe das so gemacht, dass ich im Grunde zwei Boxen erstellt habe, eine Grundbox aus Farbkarton für die Stabilität und eine 7 mm kleinere DSP-Box für’s „hübsch aussehen“.

Mit einem Boxenrechner, den man ja mitterweile häufig im Netz finden kann, habe ich mir die Maße für das Papier und die ersten beiden Punches ausgeben lassen.

Ich schreibe Euch hier mal die Maße für die Box mit den breiten Framelits-Cases (z.B. die Buchstaben) auf.


Grundbox – schwarzer Farbkarton:

  • Länge: 17,5 cm
  • Breite: 10,0 cm
  • Höhe: 7,0 cm

  • Papiergröße: 31,5 cm x 31,5 cm
  • 1. Punch: 13,5 cm
  • 2. Punch: 23,4 cm

Designpapierbox

  • Länge: 16,8 cm
  • Breite: 9,3 cm
  • Höhe: 6,3 cm

  • Papiergröße: 29,6 cm x 29,6 cm
  • 1. Punch: 13,0 cm
  • 2. Punch: 21,9 cm

Da die Papiermaße und die Punches über das Envelope Punch Board hinausragen, ist es eine nicht so leichte Aufgabe, die beiden Boxen zu erstellen. Dazu könnte man sich ein Lineal unterlegen und man muss zwischendurch die Falzlinien mit einem Falzbein auf einer Moosgummi-Matte bis zum Rand durchziehen. Aber dafür habt Ihr dann eine Box aus einem Gruß und müsst nichts anstückeln. 🙂

Ihr solltet also vorher schon mal eine wenig „geübt“ haben oder erst mal eine Musterbox aus A3 Kopierpapier erstellen, damit Ihr Euch nicht den Farbkarton oder das DSP verschneidet.

Beide Boxen noch nicht falten.

Die Designpapierbox wird an den Falzlinien auseinandergeschnitten und jeweils auf die Grundbox angepasst (event. müsste man hier und da noch etwas nachschneiden, damit die einzelnen Teile auf den Farbkarton passen) und bis auf zwei Teile aufgeklebt. Welche Teile das sind, seht Ihr in der Diashow.

Nun kann die Farbkartonbox mit dem aufgeklebten DSP gefaltet und zusammengesetzt werden, seht Ihr ebenfalls im Video.

Die Box wird nicht geschlossen, die Lasche wird hinten angeklebt und erhöht so die Stabilität.

Ich habe alle Arbeitsschritte fotografiert und in einer Diashow verarbeitet.

Ich hoffe, Ihr kommt damit zurecht, ansonsten meldet Euch gern.

Neben den Framelits, könnt Ihr diese Box auch für Prägefolder und beispielsweise auch für DSP-Blöcke in 6″ x 6″ inch arbeiten.

Eine kleinere Variante dieser Art von Box habe ich bereits hier einmal bebildert und mit einer kleinen Anleitung versehen, gepostet.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln. 🙂

Viele liebe Grüße

Eure Karin

6 Gedanken zu „Framelits-Holder als Umschlagbox

  1. Christa D. sagt:

    Guten Abend Karin
    Suuuuuuper ! Ich finde, diese Boxen kann man immer und für vieles einsetzen. Ich verschenke oft selbstgestaltete Karten m. Umschlägen (auch mit dem EPB gemacht)) Der Hinweis auf den Boxenrechner auch klasse. Vielen Dank. Wie ist das aber mit dem DSP-Zuschnitt ? Wenn ich mich recht erinnere, müssen es 5 mm weniger sein, oder? Klebelaschen weg – ist klar. Rest „auseinander-schneiden,“. Ist das richtig? LG Christa

    • Karin sagt:

      Hallo Christa,
      bei den kleineren Boxen, habe ich die DSP Box immer 5 mm kleiner gemacht.
      Bei diesen großen Boxen bin ich 7 mm kleiner besser zurecht gekommen.
      Du gibst einfach die Maße der DSP-Box, alle mit 7 mm weniger, noch mal in den Boxenrechner und schneidest dann das DSP danach zu und erstellst die Box.
      Dann, wie du schon sagtest, auseinanderschneiden und auf die Grundbox einpassen.
      Viel Erfolg und LG
      Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.